Aktueller Artikel:

ERWIN LAZLO’S FüNFTES FELD, SELBSTORGANISATION UND KINESIOLOGIE
von Katharin B. Gattiker-Bertschinger
Selbstorganisation: Wir leben in spannenden Zeiten, in welchen wir Zeugen der Selbstorganisation u n d der Selbstzerstörung von Systemen und Firmen sind. Theoretische Hintergründe helfen, diese Prozesse besser zu verstehen.

Weitere publizierte Artikel

Neustes Buch:
Der Argentier des Königs
2024
Aufstieg und Fall des Finanzgenies Jacques Coeur
Historischer Roman
1422 - Frankreich liegt nach dem 100-jährigen Krieg in Schutt und Asche - da bringt der Weltengeist (die Volksseele) aus dem Dunkel der Geschichte drei unerwartete Retter hervor:
Den Schatzmeister Jacques Coeur, talentierter Bürgersohn aus Bourges, der den ganzen Hof, den König, und bald ganz Frankreich finanziert - aus welchen geheimnisvollen Quellen?
Den schwachen König Charles VII, der nie König sein sollte oder wollte. Dank dem Geschick, dem Weitblick und dem strategischen Denken seines Schatzmeisters, dem Finanzgenie Jacques Coeur, kommen er und Frankreich zu Macht, Einfluss und Reichtum.
Die Jungfrau, die mit Engeln spricht, die das ganze Volk, die Soldaten, den König selber ermutigt und begeistert - sie krönt den König, verhilft ihm zu seinem Recht, spornt die Soldaten zu Höchstleistungen an - und wird schliesslich von allen verraten und schmählich als Hexe auf dem Scheiterhaufen verbrannt.
Der überaus geschäftstüchtige Jacques Coeur hingegen findet immer neue Geldquellen, um den König und sich selbst reich zu machen - denn damals wie heute verändern Macht und Geld den Charakter der Meister des Universums bis zur unvermeidlichen Korrektur...


roman2024.png

Katharina Gattiker
Der Argentier des Königs
Aufstieg und Fall des Finanzgenies Jacques Coeur

Historischer Roman

ca. 350 Seiten, gebunden

13,0 x 20,0 cm

Preis: CHF 25.- EURO 25.-

ISBN 978-3-907339-80-0
www.editionkoenigstuhl.com

Echte spontane Testimonials nach der Lektüre von «Der Argentier des Königs - Jacques Coeur»

"Ich konnte das Buch kaum weglegen, so spannend ist die Geschichte! Darin finden sich viele Bezüge zur heutigen Zeit.... Genial, wie die Entwicklung eines Charakters - vom Erfolgsmenschen zur Hybris - mit all seinen Widersprüchen herausgearbeitet ist....." C.K.Sch. in H. -


Dein Buch „Der Argentier und sein König“ habe ich mit viel Freude und Genuss gelesen. Sehr anschaulich und packend geschrieben. Gratulation !! Du gibst einen sehr genauen Einblick in die Welt der Grossfinanz, wie sie im 14. Jahrhundert war und in den Grundzügen sich auch heute immer wieder zeigt. ….
Zum Glück gehöre ich nicht in diesen Kreis. Freiheit ist eben auch in Ruhe gelassen zu werden und mit dem was ich habe, bin ich mehr als zufrieden. Keine Alpträume und einen gesunden Schlaf sind mein Eigen...

W.M. aus Jona


Eine kontroverse Figur des ausgehenden Mittelalters als Protagonisten des Buches zu wählen braucht Mut, viel Recherche und Durchhaltevermögen.
Es ist Katharina Gattiker bestens gelungen, Leben und Wirken des Jacques Coeur anschaulich und packend darzustellen. Als Schatzmeister von König Charles VII hatte er eine einflussreiche Stellung am Hofe inne. Er war aber auch ein begnadeter Handelsmann und ein treu ergebener Berater des jungen Königs.
Auch dem Leser wird einiges abverlangt. Er taucht ab in eine raue Zeit voller Not, Kriege, Intrigen und Grausamkeit. Das Buch ist sehr informativ und flüssig geschrieben. Die Charaktere werden kritisch wie auch empathisch dargestellt und man verfolgt gespannt dem Aufstieg und Fall dieses tragischen Ausnahmetalentes....

J.B. Rüschlikon

Spannend, wie es der Autorin gelingt, das Zeitgeschehen des 15. Jht. in die Gegenwart zu holen.
Sie beschreibt den dekadenten französischen Adel und die zerfallende Monarchie nach dem 100-jährigen Krieg und wie Jacques Coeur, Finanzberater Karl VII, mit einer Gruppe von Gleichgesinnten dank vorliberaler Erneuerungen im Geld- und Finanzwesen sowie im globalen Handel ein enormes Vermögen generiert. Damit verhilft er dem französischen Staat zu Finanzen und zur Stabilisierung der Monarchie. Die grosszügige Vergabe pfandgesicherter Darlehen zu hohen Zinsen ermöglicht ihm, in grossem Umfang Hab und Gut zahlungsunfähiger Adliger zu konfiszieren und zu seinem Eigentum zu machen. So endet seine Genialität in der Hybris, die ihm schliesslich zum Verhängnis wird.
Ein lesenswertes Buch mit erstaunlich vielen Déjà-Vues zum aktuellen Zeitgeschehen.
Cornelia Kranich Schneiter, Hittnau

Dein Buch `Der Argentier des Königs` hat mir außerordentlich gut gefallen! Es ist so besonders, weil es einen nicht nur in die unbekannte Vergangenheit führt, sondern auch die Ähnlichkeiten zu heutigem Treiben vor Augen führt. Sprachlich ist diese Schilderung sehr plastisch und hat mich schnell in diese Welt eintauchen lassen.
Dein Buch hat mich zum Nachdenken angeregt, Neues vermittelt und war mir eine Freude! Danke dafür!

Dr.med.Gabriele Eisman, Stuttgart

Auf den Spuren des Schatzmeisters von König Charles VII.
Die Ehemalige Katharina Gattiker schreibt ein Buch über Jacques Coeur


Katharina Gattiker wählte den passenden Rahmen des Finanzmuseums im Untergeschoss der Finanzinfrastrukturfirma Six, um uns ihren historischen Roman „Der Argentier und sein König“ vorzustellen. Wie kam es dazu, dass sich die Hottingianerin mit dem französischen Mittelalter des 15. Jahrhunderts und mit den Protagonisten König Charles VII., seinem Finanzgenie Jacques Coeur und der streitbaren Jungfrau Jeanne d’Arc befasste? Vor vielen Jahren habe sie die französische Stadt Bourges besucht, den Geburtsort von Jacques Coeur, und sei ihm an jeder Ecke der Stadt begegnet. Sie habe auch das wunderschöne Stadtpalais des Financiers und Händlers besucht. Dann habe sie den faszinierenden Finanzbeschaffer des Königs, der in Frankreich so bekannt sei wie
bei uns Wilhelm Tell, nicht mehr aus dem Kopf bekommen. Lange Jahre trug die vielseitige Katharina, die u.a. freiberufliche Journalistin und Redaktorin war, Kinesiologin mit eigener Praxis und daneben noch vier Bücher schrieb, die Buchidee mit sich, bis nun Zeit für dieses Projekt war.

Der junge unsichere Charles VII. wollte im Gefolge des Hundert- jährigen Krieges sogar auf seinen Thron verzichten. Doch hatte er neben der Familie seiner Schwiegermutter,Jolanthe von Aragón,

auch Jeanne d’Arc auf seiner Seite, die ihm half, die Engländer zu ver- treiben, und eben Jacques Coeur, der für die Beschaffung der Finan- zen besorgt war. Sein Reichtum war sicher zu einem Teil damit zu erklä- ren, dass er die Handelsgüter aus Übersee direkt importierte mit dem Segen des Papstes, mit den „Un- gläubigen“ Geschäfte machen zu dürfen. Doch die Geschichte endete für zwei der Hauptpersonen tra- gisch. Das Buch, das als Roman be- zeichnet wird, hält sich jedoch an die geschichtlich überlieferten Fakten. Nur wäre ein Sachbuch wohl eben langweiliger als ein Werk, das den Figuren Farbe verleiht und ihre Beziehungen schildert und dabei noch ein Bild der Entstehung des Finanz- wesens in Frankreich präsentiert. Das Buch ist detailliert aufgrund von schriftlichen Quellen recherchiert und vermittelt ein lebendiges Bild der Protagonisten und dem Leben in Frankreich im Spätmittelalter. Wir werden auf das Buch von Katharina zurückkommen.

Katharina Gattiker liest aus ihrem Buch über den Financier Jacques Coeur

Katharina Gattiker, Der Argentier und sein König, Aufstieg und F
all des Finanzgenies Jacques Coeur, Edition Königstuhl, 2024, 359 Seiten, gebunden, Preis: 25 Franken, Katharina stellt ihr Buch im Rahmen des Alumni-Ausflugs ins Finanzmuseum vor.

Die Geschichte des Schweizer Finanzplatzes und eine Ehemalige zum Finanzgenie Jacques Coeur

An der Pfingstweidstrasse im Untergeschoss des Finanzdienstleisters Six erleben wir im Schweizer Finanzmuseum die Geschichte des Schweizer Finanzplatzes, Im Rahmen einer Führung lernen wir nicht nur die Ursprünge unseres Wirt- schaftssystems kennen, sondern auch die grosse Bedeutung des Finanzmarktes und seiner Infrastruktur für unser tägliches Leben. Mittels interaktiver Videos, Interviews und Hörspielen wird die Bedeutung illustriert. Highlights aus der weltweit bedeutendsten Sammlung historischer Wertpapiere lassen uns einen Blick auf die Giganten der Wirtschaft vom 16. Jahrhundert bis heute werfen.

Mit Finanzgeschichte befasst sich auch unsere Kollegin Katharina Gattiker, die ein Buch über das Wirtschaftsgenie Jacques Coeur aus dem Frankreich des 15. Jahrhunderts verfasste. Der Financier war neben Jeanne d’Arc ein wichtiger Unterstützer von König Charles VII. Katharina erzählt uns die Geschichte, wie es zum Buch kam und liest uns Schlüsselpassagen. Anschliessend besteht beim Apéro Gelegenheit, das Buch zu erwerben und mit Katharina ins Gespräch zu kommen.

Finanzmuseum Zürich, Katharina Gattiker (E), Begleitung KSH Alumni Daniel Aufschläger (E)

Dienstag, 3. September 2024, 18.00 Uhr bis ca. 20.30 Uhr

Kosten: ca. Fr. 45.–
(inkl. Führung, Eintritt, kleiner Apéro)



Weitere Bücher: